Katalog Venta del Barón

Start / Katalog Venta del Barón

Venta del Barón

Perfekter Aromaspender

Einführung

Die Bezeichnung Venta del Barón geht auf die Legende des Barons von Santaella zurück und verleiht diesem einzigartigen nativen Olivenöl Extra seinen Namen.

Der Legende nach wurde der Baron von Santaella wegen der Tötung seiner Frau aus Eifersucht von König Heinrich III. bestraft und musste den Turm Malmuerta errichten. Seinen Nachkommen wurde der Adelstitel entzogen und sie ließen sich in der Sierra de Priego nieder, wo sie sich über Generationen hinweg dem Olivenanbau und der Ölherstellung widmeten. Das dort gewonnene native Olivenöl Extra mit mildem, leicht fruchtigem Geschmack war von so außergewöhnlicher Qualität, dass der begeisterte König bei der Verkostung entschied, dem Pächter den Adelstitel zurückzugeben.

Unsere Inspiration

Im Herzen Andalusiens liegt Priego de Córdoba mit geschützter Herkunftsbezeichnung. Das kleine Anbaugebiet mit knapp 30.000 Hektar Fläche und uralten Olivenbäumen befindet sich zum Teil im Naturpark Sierras Subbéticas. Die Lage und ein einzigartiges Mikroklima ermöglichen die Gewinnung von hochwertigen Olivenölen mit exklusivem Charakter, darunter Venta del Barón, die mit internationalen Auszeichnungen prämiert werden.

Der Regulierungsrat für die Herkunftsbezeichnung Priego de Córdoba überwacht alle dort hergestellten Öle, insbesondere jedoch das native Olivenöl Extra, dessen organoleptischen Merkmale es zu einem wichtigen Bestandteil der sogenannten Mittelmeerdiät gemacht haben.

Weisheit Mit Den Händen

Mitten in der Sierra de Priego werden die ersten grünen Oliven vor der eigentlichen Erntesaison von Hand gepflückt. Die Sorten Hojiblanca und Picuda fallen nach und nach auf eine Plane unter dem Baum, wo Blätter und Zweige entfernt werden. Dann kommen sie in spezielle Kisten, um zu verhindern, dass die Früchte nicht von ihrem eigenen Gewicht beschädigt werden.

Die Erntehelfer nennen dies den Olivenbaum “kämmen” oder “melken”. In unserer Familie nennen wir dieses Verfahren Wissen und Respekt vor einer über 3.000 Jahre alten Tradition.

Gewinnung Des “Oleum Ex Albis Ulivis”

Die Ölmühle Almazara de Muela in Priego de Córdoba ist die Endstation für die Pflücker. Dort erfolgt die Kaltpressung mit kurzer Extraktionszeit und Gewinnung des kostbaren, “Flor de Aceite” genannten Tropföls gemäß der strengen Vorgaben für die Herkunftsbezeichnung Priego de Córdoba. Diese Pressung erfolgt nur wenige Stunden nach der Ernte (höchstens 10 Stunden), damit alle Aromen erhalten bleiben.

Das Ergebnis ist ein dichtes, leuchtendes Öl, das nur 10% der mit anderen Extraktionsmethoden erzielten Menge ausmacht. Es handelt sich um den reinen Saft der Früchte, der fünfzehn Tage durch Schwerkraft dekantiert, bis echtes “Oleum ex Albis Ulivis” (Öl aus grünen Oliven) daraus wird..

Perfekter Aromaspender

Bei der Verkostung entfaltet sich ein intensiv fruchtiges Aroma von grünen Oliven mit Noten von Kräutern, grüner Minze, Mandelschalen, Bananen und Äpfeln. Anklänge an Gemüsesorten wie Tomate und Artischocke.

Der erste Geschmackseindruck ist mild, leicht bitter und zunehmend pikant. Der Nachgeschmack erinnert an Mandeln.
Sehr komplex, ausgewogen und harmonisch in all seinen Geruchs- und Geschmacksnuancen. Der beste Aromaspender zum Frühstück (mit Bauernbrot) sowie für Vorspeisen, bunte Salate und jedes beliebige Gericht, dem ein einzigartiger Geschmack verliehen werden soll.

Auszeichnungen

Mehr als 150 Auszeichnungen in 17 Ländern

Back to Top